News Presse Zeitung

Presse

Hier werden im folgenden Pressemittelungen veröffentlicht in denen wir Erwähnung finden.

„Zuchterfolge in Langst-Kierst“

VON DOROTHEE SCHMIDT-ELMENDORFF;
Rheinische Post vom 09.07.2004; Ressort: L

Wie schon einmal 2001 ging in diesem Jahr wieder sowohl der Wanderpreis
als auch der Wanderpokal der 37. Kreispferdeschau auf Schloss Wickrath nach Meerbusch-Langst-Kierst. Den Wanderpokal für den erfolgreichsten Kleinpferdezüchter bekam Ursula Größchen vom Welshpony-Gestüt Three Stars überreicht. Es ist ihr drittes Mal. Mit 95 Punkten hatte ihr Zuchtnachwuchs die höchste Punktzahl erreicht, die es je in Wickrath gegeben hat, erklärt Kreistierzuchtberater Heribert Klinkhammer. „Erfolgreicher geht’s gar nicht“.

Franz-Josef Münker von Haus Kierst hat ebenfalls zum dritten Mal den
Wanderpreis „Schloss Wickrath“ errungen. An diesem Wettbewerb nehmen alle Stut- und Hengstfohlen und zwei- und dreijährigen Stuten teil, deren Mütter im Rheinischen Pferdestammbuch eingetragen sind. Münkers dreijährige Zuchtstute Alcien M hatte im zweiten Ring mit einer Silbermedaille abgeschnitten, und war aus dem Endring als Siegerstute hervorgegangen.

Nachdem zwei Jahre in Folge die Siegerstute aus seinem Stall gekommen war,
habe er im vergangenen Jahr „Pech mit der Belegerei gehabt“, erklärt er.
Nur ein Fohlen wurde geboren, das dann zum Zeitpunkt der Schau auch noch kränkelte. Dafür hat das Wort „selbst gezogen“ für den passionierten Züchter inzwischen eine ganz eigene Qualität, denn Alcien M, die im Frühjahr schon in Wickrath die Stutleistungsprüfung gewonnen hatte, hatte er mit der Flasche aufziehen müssen. Ihre Mutter Elcine war wenige Wochen nach ihrer Geburt verendet. Ihr Tod hat den Züchter sehr schwer getroffen, weil aus der Ehrensold-Tochter einige sehr gute Pferde hervorgegangen sind.

Ursula Größchen führt die hohe Punktzahl zum einen darauf zurück, dass sie
in diesem Jahr mehr Fohlen als sonst vorgestellt hat. Aber es gehöre einfach auch ein Quäntchen Glück dazu, räumt sie ein. „Es war einfach ein guter Fohlenjahrgang“. Die gekreuzten Gene hätten eben zufällig gut zusammen gepasst, das könne auch anders ausgehen. Aber „Querschläger“ habe sie eben nur selten, und damit wohl das richtige Händchen. Dies zahlte sich diesmal in zwei Gold- und vier Silbermedaillen aus. Bei den Dreijährigen wurde die mit Silber ausgezeichnete Welshstute TS Sungold auch Siegerin.

Aber auch andere Züchter aus Meerbusch trugen Medaillen mit nach Hause:
Sabine Mitterberger aus Strümp errang mit zwei Shetlandpony-Hengstfohlen
einmal Gold und einmal Silber. Dem Stutfohlen von Andrea Dellmann bescherte die Silbermedaille eine Eintragung ins Vorbuch II. Eine Silbermedaille war den Richtern auch der Auftritt der dreijährigen Palominostute Golden Sunshine (Züchter: Johannes Münks) wert.

Bei den Warmblütern holten die Fohlen von Susanne Böttenberg einmal Gold
und einmal Silber. Auch Züchterurgestein Peter Schweimanns aus Osterath bekam Silber für ein Hengstfohlen.
603608, RP, 09.07.2004, Words: 389


VON DOROTHEE SCHMIDT-ELMENDORFF;
Rheinische Post vom 02.08.2001; Ressort: Lpresse2-8-2001

 


VON DOROTHEE SCHMIDT-ELMENDORFF;
Rheinische Post vom 17.07.2001; Ressort: L

presse17-7-2001


VON FALK JANNING;
Rheinische Post vom 18.09.1996; Ressort: L

RP-artikel18-09-1996


VON FALK JANNING;
Rheinische Post vom 31.10.1995; Ressort: L

 RP-artikel31-10-95